Verbot Fragen

1 Jan 2021

Wollte Uruguay bei der WM 1930 barfuß spielen?

Frage:

Mein Vater hat mir mal gesagt, dass die Urus der erste Fussballweltmeister im Jahr 1930 wurden. Soweit so gut. Hab ich nachgelesen und es stimmt. Er meinte aber auch, dass die Spieler barfuß spielen wollten und die FIFA es nicht zugelassen hat. Stimmt das?

Antwort:

Nein, dazu konnten wir auch nichts finden. In jedem Fall spielte Uruguay mit Schuhen (siehe Bilder: https://de.fifa.com/worldcup/archive/uruguay1930/). Fußballschuhe gibt es immerhin schon seit Beginn des Fußballs (Hier ein Plakat von 1894).

Bei der WM 1938 spielte der Brasilianer Leonidas da Silva ohne Schuhe, da er einen verloren hatte. Aber auch nur da es dem Schiedsrichter aufgrund der Dreckkruste über den Stutzen nicht aufgefallen war (Quelle: https://de.fifa.com/worldcup/news/entstehung-einer-legende-1179806)

Es ist allerdings richtig, das Indien seine Teilnahme bei der WM 1950 zurückzog, da Sie nicht barfuß antreten durften (das war laut FIFA verboten). Das die indische Nationalmannschaft barfuß spielte wurde hier vor einigen Jahren auch in einer Erinnerung dokumentiert. (Quelle: https://www.spiegel.de/sport/fussball/indische-fussballer-1952-barfuss-ins-glueck-a-717303.html)

Zufällige Fussball-Quiz Frage:

Ab wann ist man für eine Alt-Senioren-Mannschaft spielberechtigt?

5 Okt 2020

Seit wann ist das Tragen von Schmuck verboten?

Frage:

Seit wann ist im Fußball das Tragen von Schmuck verboten?

Antwort:

Im Jahr 2005 wurde das Tragen vom Schmuck von der FIFA komplett verboten. Im Heft „Spielregeln 2005“ des International Football Association Board wird unter Punkt 4 (Ausrüstung der Spieler) auch das bisher oft übliche Überkleben von Schmuck mit Klebebändern (z.B. Ohrringe) verboten, „da dies keinen ausreichenden Schutz bietet“.

Quelle: Der Standard – Auch Überkleben laut FIFA und UEFA nicht mehr erlaubt

26 Okt 2015

Welche deutsche Fußballmannschaft hatte als erste einen Trikotsponsor?

Frage:

Welche deutsche Fußballmannschaft hatte als erste einen Trikotsponsor?

Antwort:

Die erste deutsche Mannschaft war 1967 Wormatia Worms. Die Mannschaft suchte aufgrund sinkender Zuschauerzahlen neue Fianzierungsmöglichkeiten. Eine Nachfrage beim DFB ergab, das es zu diesem Zeitpunkt noch keine Regeln bezüglich Trikotwerbung gab. Also liefen am 20. August 1967 der VfR Wormatia 08 Worms gegen den SV Alsenborn in der Regionalliga Südwest vor 3.500 Zuschauern mit dem Schriftzug CAT auf dem Trikot auf. Dies war das Logo für den amerikanischer Baumaschinenhersteller Caterpillar.

Der DFB reagierte umgehend und verbot daraufhin Trikotwerbung auf der Brust der Spieler. Das Verbot hielt mehr als fünf Jahre lang, bis Eintracht Braunschweig, gemeinsam mit dem Kräuterlikörfabrikanten Günter Mast das Verbot zu Fall brachte.

Am 24. März 1973 lief Eintracht Braunschweig am 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den FC Schalke 04 vor 15600 Zuschauern als erste Mannschaft der Bundesliga mit einer Trikotwerbung auf der Brust auf.

Braunschweig ersetzte per Mitgliederbeschluss den Löwen im Vereinswappen durch den der Jägermeister-Hirsch. Allerdings wurde auch diese Variante zunächst vom DFB verboten. Weil aber die Anbringung eines Wappens explizit erlaubt war, mussten dafür Alternativgründe, wie nicht konforme Größe und Beschriftung des Logos herhalten. Günter Mast ging aber werbewirksam vor Gericht dagegen vor, der DFB musste letztendlich nachgeben.

Quellen: Wormser Werbe-Pioniere, Mit dem Likör-Hirsch fing alles an

22 Mai 2014

Warum durfte Indien trotz Qualifikation nicht an der WM teilnehmen?

Frage:

Warum durfte Indien trotz Qualifikation nicht an der Weltmeisterschaft 1950 teilnehmen?

Antwort:

Die indische Mannschaft wollte bei der WM 1950 barfuß spielen. Das verbot die FIFA, weswegen Indien auf sein Startrecht verzichtete.

Quelle: Qualifikation Weltmeisterschaft 1950

12 Okt 2013

Welches ist die höchste Rückennummer?

Frage:

Welches ist die höchste Rückennummer im Fußball?

Antwort:

International dürfen laut FIFA nur zweistellige Rückennummern vergeben werden. Eine Ausnahme war Andreas Herzog, der zu seinem 100. Länderspiel mit Genehmigung der FIFA die Rückennummer 100 tragen durfte.

Die DFL hat für die Bundesliga Rückennummern über 40 verboten.

Die höchste Rückennummer im Fußball ist daher die 99. Der bekannteste Spieler mit dieser Nummer ist wohl der Kameruner Stürmer Samuel Eto’o, der bei Anzhi Makhachkala die 99 als Rückennummer bekommen hatte.

Quelle: Andreas Herzog, DFL verbietet Rückennummern über 40, Neuzugang Eto’o in Russland mit Rückennummer 99 vorgestellt

Zufällige Fussball-Quiz Frage:

Wie viele Stadien stehen den teilnehmenden Mannschaften der EM 2016 zur Verfügung?