Warum wurde die Bundesliga gegründet?

Frage:

Warum wurde die Bundesliga gegründet?

Antwort:

Vor Einführung der Bundesliga 1962 spielten die Mannschaften in 5 Oberligen, welche dann nach der regulären Spielzeit im KO-System den Meister ausspielten. Durch die zunehmende Professionalisierung war es so, das es in jeder Oberliga einige starke Favoriten gab, welche den jeweiligen Oberligasieg unter sich ausspielten. Denen mangelte es an Konkurrenz, weswegen die deutschen Vereine auch international nicht erfolgreich waren. Die Vereine aus Ländern, in denen schon Profiligen eingeführt wurden (Spanien, Italien, England) dominierten den internationalen Wettbewerb (Latin Cup, Europapokal der Landesmeister, Messestädte-Pokal).

Die Idee war nicht neu, allerdings scheiterte sie schon in früheren Jahren (1932, 1958). Der Ausschlaggebende Punkt dürfte das enttäuschende Viertelfinal-Aus bei der WM 1962 in Chile gewesen sein. Bundestrainer Sepp Herberger bemängelte schon länger die zurückgehende Zahl an guten Spielern im Ligensystem für die Nationalmannschaft.

Daher beschlossen die Delegierten der Landesverbände 1962 die Einführung der Bundesliga.

Ausführliche Informationen gibt es unter „50 Jahre Bundesliga: Eine Erfolgsgeschichte„.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Abschicken des Kommentars stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.