indirekt Fragen

8 Jul 2013

Muss ein Elfmeter direkt ausgeführt werden?

Frage:

Muss ein Elfmeter direkt ausgeführt werden?

Antwort:

Nein. In den DFB-Fussballregeln unter §14 heißt es dazu:

[..]
– Der ausführende Spieler muss den Ball mit dem Fuß nach vorne treten.
– Er darf den Ball erst wieder spielen, nachdem dieser von einem anderen Spieler berührt wurde.
– Der Ball ist im Spiel, wenn er mit dem Fuß berührt wurde und sich vorwärts bewegt.
[..]

Ein Nachschuss seitens des Schützen, wenn der Ball vom Torwart abgewehrt wurde ist also möglich (nicht wenn er von der Latte oder dem Pfosten abprallt).

Folgendes wäre auch möglich: Der Spieler tippt den Ball an, so das er sich mindestens eine Umdrehung nach vorne bewegt und währenddessen läuft ein Spieler, der vor Ausführung des Strafstoß außerhalb des Strafraumes stand, in den Strafraum und schießt dann. Sehr theoretisch und nur schwer vom Timing umzusetzen, aber durchaus möglich. Die Chance das der Elfmeterschütze den Ball versenkt, ist aber um ein vielfaches größer 😉

Update 15/02/16: So geschehen von Messi und Luis Suarez am letzten Wochenende:

Es kommt auch öfters vor, dass der Ball vom Torwart abprallt und dann ein in den Strafraum laufender Spieler den Ball ins Tor schießt. Das ist auch ein Fall eines „indirekten Elfmeters“.

Ausnahme: Das Elfmeterschießen. Da sich hier Elfmeterschütze und Torwart alleine gegenüberstehen (alle anderen Spieler müssen bei der Ausführung am Mittelkreis sein), kann der Elfmeter hier nur direkt ausgeführt werden. Der Ball darf auch nicht erneut geschossen werden, wenn er vom Torwart abgewehrt wurde.

Zufällige Fussball-Quiz Frage:

Wer wurde 2011 ursprünglich zu Bulgariens Fußballer des Jahres gewählt?

2 Apr 2013

Darf ein Schiedsrichter aufgrund eines Zeitspiels einen Freistoß zusprechen?

Frage:

Darf ein Schiedsrichter aufgrund eines Zeitspiels von Team A, Team B einen Freistoß zu sprechen?

Habe das letztens bei einem Fußballspiel gesehen. Team A lag in der 94. Minute 2:1 in Führung und der Torwart hatte den Ball nach einer Flanke gefangen. Der Schiedsrichter stand ca. 25 Meter vor dem Tor und fand das der Torwart den Ball zu lange festhielt und gab der gegnerischen Mannschaft einen Freistoß, von da wo der Schiedsrichter stand. Entspricht so was den Regeln, ich habe es vorher noch nie gesehen.

Antwort:

Eigentlich nicht. Zeitspiel ist zwar unter Umständen ein verwarnungswürdiges Vergehen, zieht aber maximal eine gelbe Karte nach sich.

In den Fußballregeln des DFB unter Regel 12 heißt es:

Verwarnungswürdige Vergehen:
Ein Spieler erhält eine Gelbe Karte und wird verwarnt, wenn er eines der folgenden sieben Vergehen begeht:
[..]
– Verzögerung der Wiederaufnahme des Spiels
[..]

Ausnahme ist aber der Torhüter. Für Ihn gilt die 6-Sekunden-Regel (Der Torhüter darf den Ball nicht länger als sechs Sekunden in den Händen halten). Ein Verstoß wird mit einem indirekten Freistoß geahndet.

Die Situation ist daher als Verstoß gegen die 6-Sekunden-Regel des Torhüters zu sehen.

17 Nov 2010

Gibt es einen direkten oder einen indirekten Freistoß, wenn ein Torwart beim Abschlag mit dem Ball in der Hand den Strafraum verläßt?

Frage:

Gibt es einen direkten oder einen indirekten Freistoß, wenn ein Torwart beim Abschlag mit dem Ball in der Hand zu weit läuft und den Strafraum verlässt?

Antwort:

Laut den Regel 12 der Fußball-Regeln des DFB (http://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/34715-Regelheft_2014-15-DFB.pdf) gibt es einen direkten Freistoß.

Hier steht:
„Dem gegnerischen Team wird ebenfalls ein direkter Freistoß zugesprochen,wenn ein Spieler eines der nachfolgenden drei Vergehen begeht: […] den Ball absichtlich mit der Hand spielt (gilt nicht für den Torwart im eigenen Strafraum).

In o.g. Fall zählt der Torwart außerhalb des Strafraums als „Feldspieler“ der den Ball mit der Hand gespielt hat.