Wer verdient am meisten am EM-Trikot?

Laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag eines Einkaufsratgeberportals denken ein Drittel der Deutschen (33 %), dass der Hersteller Adidas am meisten am Trikot verdient. Jeder Vierte (25 %) hält hingegen den DFB für den größten Profiteur. Am dritthäufigsten werden die Fußballverbände FIFA und UEFA genannt. Obwohl weder FIFA noch UEFA am Verkauf des DFB-Trikots verdienen, werden die Verbände von fast jedem fünften Deutschen (18 %) für die größten Verdiener am Trikotpreis gehalten.

Wie ist es wirklich?

Tatsächlich macht die Handelsspanne der Händler mit 44,4 Prozent (37,74 €) den größten Anteil am Verkaufspreis aus. Es folgen die Handelsspanne des Herstellers Adidas (18,7 % bzw. 15,90 €) und die Mehrwertsteuer (16 % vom Bruttoverkaufspreis bzw. 13,60 €). Den viertgrößten Anteil von knapp einem Zehntel (9,7 % bzw. 8,24 €) erhalten Textilfabrikanten und Logistiker für das Material, die Näharbeiten und den Transport. Lediglich sechs Prozent des Verkaufspreises (5,10 €) erhält der DFB als Lizenzgebühr. Die restlichen 5,2 Prozent (4,42 €) entfallen auf das Marketing und den Vertrieb.

Quelle: Sparwelt.de – EM 2016: Wer verdient wie viel am Deutschland-Trikot?





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Abschicken des Kommentars stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu.