Gruppe Fragen

21 Jun 2016

Welcher Drittplatzierte kommt bei der EM 2016 weiter?

Frage:

Es gibt ja bei der EM 2016 den neuen Modus, über denen alle Reden. Die 4 besten Drittplatzierten kommen weiter ins Achtelfinale. Aber was ist, wenn die Drittplatzierten punktgleich sind und die gleiche Tordifferenz haben? Wer kommt dann weiter?

Antwort:

Durch die Änderung des Reglements bei der EM 2016 ist in den Gruppen nun der direkte Vergleich bei punkt- und torgleichheit ausschlaggebend. Bei den Gruppendritten aus den unterschiedlichen Gruppen kann dieses Kriterium natürlich nicht heran gezogen werden, da diese Mannschaften nicht gegeneinander gespielt haben. Für die Ermittlung der 4 besten Drittplazierten wird laut FIFA Regel 18.03 daher folgendes Verfahren herangezogen:

Die vier besten Drittplatzierten werden nach folgenden Kriterien in dieser Reihenfolge, bezogen auf die Gruppenspiele der Endrunde, ermittelt:
a. höhere Punktzahl;
b. bessere Tordifferenz;
c. größere Anzahl erzielter Tore;
d. Fairplay-Verhalten der Mannschaften in der Endrunde gemäß Anhang C.5.1;
e. Platzierung in der UEFA-Koeffizientenrangliste für Nationalmannschaften (vgl. Anhang B.1.2.b).

Wenn also gleiche Punktzahl, gleiche Tordifferenz und die Anzahl der Tore zweier Mannschaften gleiche ist, kommt die Mannschaft weiter die laut Fair-Play Tabelle besser ist weiter.

Zufällige Fussball-Quiz Frage:

Welcher Fortuna Spieler hat die meisten Tore geschossen?

2 Jun 2016

Wer gewinnt die Gruppe D bei der EM 2016?

Frage:

Wer gewinnt die Gruppe D bei der EM 2016?

Antwort:

Laut diesem Simulator, einem Projekt des Instituts für Didaktik der Mathematik und Informatik der Goethe-Universität Frankfurt a.M. ist es am wahrscheinlichsten, das Spanien die Gruppe D gewinnt.

Zufällige Fussball-Quiz Frage:

Was passiert wenn ein Einwurf direkt im Tor landet?

1 Jun 2016

Wer gewinnt die Gruppe A bei der EM 2016?

Frage:

Wer gewinnt die Gruppe A bei der EM 2016?

Antwort:

Laut diesem Simulator, einem Projekt des Instituts für Didaktik der Mathematik und Informatik der Goethe-Universität Frankfurt a.M. ist es am wahrscheinlichsten, das Frankreich die Gruppe A gewinnt.

1 Jun 2016

Wer gewinnt die Gruppe F bei der EM 2016?

Frage:

Wer gewinnt die Gruppe F bei der EM 2016?

Antwort:

Laut diesem Simulator, einem Projekt des Instituts für Didaktik der Mathematik und Informatik der Goethe-Universität Frankfurt a.M. ist es am wahrscheinlichsten, das Portugal die Gruppe F gewinnt.

31 Mai 2016

Wer gewinnt die Gruppe E bei der EM 2016?

Frage:

Wer gewinnt die Gruppe E bei der EM 2016?

Antwort:

Laut diesem Simulator, einem Projekt des Instituts für Didaktik der Mathematik und Informatik der Goethe-Universität Frankfurt a.M. ist es am wahrscheinlichsten, das Belgien die Gruppe E gewinnt.

31 Mai 2016

Wer gewinnt die Gruppe C bei der EM 2016?

Frage:

Wer gewinnt die Gruppe C bei der EM 2016?

Antwort:

Laut diesem Simulator, einem Projekt des Instituts für Didaktik der Mathematik und Informatik der Goethe-Universität Frankfurt a.M. ist es am wahrscheinlichsten, das Deutschland die Gruppe C gewinnt.

Zufällige Fussball-Quiz Frage:

Wie oft ist Michael Frontzeck abgestiegen?

30 Mai 2016

Wer gewinnt die Gruppe B bei der EM 2016?

Frage:

Wer gewinnt die Gruppe B bei der EM 2016?

Antwort:

Laut diesem Simulator, einem Projekt des Instituts für Didaktik der Mathematik und Informatik der Goethe-Universität Frankfurt a.M. ist es am wahrscheinlichsten, das England die Gruppe B gewinnt.

Zufällige Fussball-Quiz Frage:

Wie heißt der Sportchef vom Hamburger SV?

6 Jul 2014

Welche Mannschaft erreichte mit negativen Torverhältnis das Achtelfinale?

Frage:

Welche Mannschaft erreichte bisher, wie Griechenland dieses mal bei der WM 2014, mit einem negativen Torverhältnis das Achtelfinale?

Antwort:

Folgenden Mannschaften schafften es nach den Gruppenspielen, mit einem negativen Torverhältnis ins Achtelfinale einzuziehen:

WM 2010
Gruppe B – Südkorea – 2. Platz – 5:6 Tore

WM 2002
Gruppe D – USA – 2. Platz – 5:6 Tore

WM 1990
Gruppe E – Uruguay – 3.Platz – 2:3 Tore (über die Rangliste der Gruppendritten)

WM 1986
Gruppe A – Bulgarien – 3. Platz – 2:4 Tore (über die Rangliste der Gruppendritten)
Gruppe E – Deutschland – 2. Platz – 3:4 Tore
Gruppe E – Uruguay – 3. Platz – 2:7 Tore (über die Rangliste der Gruppendritten)
Gruppe F – Polen – 3. Platz – 1:3 Tore (über die Rangliste der Gruppendritten)

WM 1966
Gruppe D – Nordkorea – 2. Platz – 2:4 Tore (Einzug ins Viertelfinale, da es kein Achtelfinale bei der WM 1966 gab)

WM 1962
Gruppe C – Tschechoslowakei – 2. Platz – 2:3 Tore (Einzug ins Viertelfinale, da es kein Achtelfinale bei der WM 1962 gab)

WM 1958
Gruppe 1 – Nordirland – 2. Platz – 4:5 Tore (Einzug ins Viertelfinale durch Sieg im Entscheidungsspiel, kein Achtelfinale bei der WM 1958)

WM 1954
Gruppe 2 – Deutschland – 2. Platz – 7:9 Tore (Einzug ins Viertelfinale durch Sieg im Entscheidungsspiel, kein Achtelfinale bei der WM 1954)
Gruppe 4 – Schweiz – 2. Platz – 2:3 Tore (Einzug ins Viertelfinale durch Sieg im Entscheidungsspiel, kein Achtelfinale bei der WM 1954)

Zufällige Fussball-Quiz Frage:

Wie heißt das deutsche Quartier bei der WM 2014?

26 Jun 2014

Wieso musste Deutschland bei der WM 1954 zweimal gegen die Türkei in der Vorrunde spielen?

Frage:

Wieso musste Deutschland bei der WM 1954 zweimal gegen die Türkei in der Vorrunde spielen und kein Mal gegen Südkorea, obwohl Ungarn und die Türkei eben gegen Südkorea gespielt hatten?

Antwort:

Damals wurden pro Gruppe nur 2 Spiele ausgetragen, da die beiden pro Gruppe gesetzten Mannschaften und ungesetzten Mannschaften nicht gegeneinander Spielen mussten.

Türkei und Ungarn -> gesetzt, daher kein Spiel gegeneinander
Deutschland und Südkorea -> ungesetzt, daher kein Spiel gegeneinander

Da nach diesen beiden Spielen Deutschland (gegen die Türkei und Ungarn) und die Türkei (gegen Deutschland und Südkorea) jeweils ein Sieg und eine Niederlage hatten, wurde das Weiterkommen in einem Entscheidungsspiel ausgespielt (das 2. Spiel Deutschland – Türkei).

Tordifferenzen waren damals für ein Weiterkommen noch nicht ausschlaggebend. Dies änderte sich erst bei der WM 1962.

23 Jun 2014

Was ist die Schande von Gijon?

Frage:

Was ist die Schande von Gijon?

Antwort:

Als „Schande von Gijon“ wird das Spiel Deutschland gegen Österreich in Gijon vom 25.06.1982 bei der Weltmeisterschaft 1982 in Spanien bezeichnet. Das Spiel endete 1:0 für Deutschland und sicherte damit Deutschland und Österreich das Weiterkommen in der Gruppe 2 in die Zwischenrunde. Dagegen schied Algerien trotz zweier Siege aus.

Algerien hatte sein Drittes Spiel der Vorrunde schon einen Tag vorher ausgetragen, so das das Ergebnis bekannt war. Deutschland musste siegen um weiter zu kommen, Österreich durfte mit höchstens zwei Toren Unterschied verlieren. Deutschland ging früh mit 1:0 in Führung.

Das Spiel wurde zum Skandalspiel, da ab der 2. Halbzeit keine der Mannschaften Bemühungen zeigte, ein weiteres Tor zu schießen, der Ball wurde sobald er sich ein gegnerischen Spieler näherte zum Torwart zurück gespielt, eine Rückpassregel gab es damals noch nicht.

Es war der ARD-Kommentator Eberhard Stanjek der das Spiel bei der Live-Übertragung als „schändlich“ bezeichnete. Das Spiel wird auch oft als „Nichtangriffspakt von Gijón“ bezeichnet.

Aufgrund dieses Spiels wurde von der FIFA entschieden, dass die letzten Spiele einer Gruppe immer gleichzeitig stattfinden. Das erste Mal fand die Regelung bei der EM 1984 Anwendung. Die Rückpassregel wurde 1992 von der FIFA eingeführt?

Quellen: Das langweiligste WM-Spiel aller Zeiten, Fußballverhinderungserfolg

Zufällige Fussball-Quiz Frage:

Was bedeutet die Abkürzung w.o.?