DFL Fragen

15 Sep 2015

Standortverlegung von Bundesligavereinen

Frage:

Ich würde gern erfahren, ob es (theoretisch) für einen Bundesligisten möglich ist seinen Standort in eine andere Stadt zu verlegen. Zum Beispiel: kann der HSV sein Stadion bzw. Hauptsitz von Hamburg nach Bremen oder Dortmund oder München verlegen?

Antwort:

Es ist zwar theoretisch möglich, aber mit großen Hürden verbunden. Eine Voraussetzung für die Lizenzerteilung in der DFL (1. und 2. Bundesliga) ist laut II. §1 Abs. 2 des DFL-Ligastatut die Zugehörigkeit zum jeweiligen Landesverband seit mindestens 3 Jahren.

Die Mitgliedschaft im jeweiligen Landesverband ist in deren Satzungen geregelt. Exemplarisch heißt es dazu in der Satzung des Fussball-Landesverband Brandenburg unter §7, Abs.1a „Die Vereine müssen im Vereinsregister des für ihren Sitz zuständigen Amtsgerichtes eingetragen sein. Über Ausnahmeregelungen entscheidet der Verbandsvorstand auf Antrag.“

Der Verein müsste also als erstes seinen Sitz in die andere Stadt verlegen und beim dortigen Amtsgericht anmelden. Damit würde er aber automatisch die Lizenz für die 1. und 2. Bundesliga verlieren und neu bei dem Landesverband der anderen Stadt gemeldet. In welcher Spielklasse der Verein dann dort anfängt ist allerdings nicht geregelt, per Ausnahmeregelung vermutlich in der höchsten Spielklasse jeweiligen des Landesverbandes. Das ist normalerweise die 6. Spielklasse. Dann müsste sich der Verein dann erst über die Ober- und Regionalliga des jeweiligen übergeordneten Wirkungsbereichs weiter qualifizieren. Im meinem Beispiel wäre das der NOFV (Nordostdeutsche Fußballverband), als Zusammenschluss der selbstständigen Fußballverbände der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Selbst wenn wir annehmen, das der Verein aufgrund einer Ausnahmeregelung in der Regionalliga (4. Spielklasse) eingestuft wird, muss sich der Verein dennoch erst für die 3. Liga qualifizieren. Nach §6, Abs. 3 des DFB-Statut der 3.Liga ist hier „Voraussetzung für die Zulassung die sportliche Qualifikation.“

Gelingt das dem Verein auch im ersten Jahr und der Verein steigt in die 3. Liga auf, dürfte der Verein trotz späterer sportlicher Qualifikation für die 2. Bundesliga erst nach 2 weiteren Jahren aufsteigen, da erst nach diesem Zeitpunkt die 3-Jährige Verbandszugehörigkeit erreicht ist.

12 Okt 2013

Welches ist die höchste Rückennummer?

Frage:

Welches ist die höchste Rückennummer im Fußball?

Antwort:

International dürfen laut FIFA nur zweistellige Rückennummern vergeben werden. Eine Ausnahme war Andreas Herzog, der zu seinem 100. Länderspiel mit Genehmigung der FIFA die Rückennummer 100 tragen durfte.

Die DFL hat für die Bundesliga Rückennummern über 40 verboten.

Die höchste Rückennummer im Fußball ist daher die 99. Der bekannteste Spieler mit dieser Nummer ist wohl der Kameruner Stürmer Samuel Eto’o, der bei Anzhi Makhachkala die 99 als Rückennummer bekommen hatte.

Quelle: Andreas Herzog, DFL verbietet Rückennummern über 40, Neuzugang Eto’o in Russland mit Rückennummer 99 vorgestellt

Zufällige Fussball-Quiz Frage:

Gab es schon mal ein deutsches Champions League Finale?

31 Aug 2013

Was passiert wenn am letzten Spieltag 2 Mannschaften die gleichen Punkte und das selbe Torverhältnis haben?

Frage:

Was passiert wenn am letzten Spieltag 2 Mannschaften die gleichen Punkte und das selbe Torverhältnis haben? Wie wird dann der Meister bestimmt?

Antwort:

Die Antwort findet sich in der Spielordnung der DFL, welche den Spielbetrieb für die 1. und 2. Bundesliga organisiert.

Dort heißt es in §2, Absatz 3, Punkt c):

Bei Punktgleichheit in der Bundesliga und der 2. Bundesliga werden nachstehende Kriterien in der aufgeführten Reihenfolge zur Ermittlung der Platzierung herangezogen:

– die nach dem Subtraktionsverfahren ermittelte Tordifferenz
– Anzahl der erzielten Tore
– das Gesamtergebnis aus Hin- und Rückspiel im direkten Vergleich
– die Anzahl der auswärts erzielten Tore im direkten Vergleich
– die Anzahl aller auswärts erzielten Tore.
– Ist auch die Anzahl aller auswärts erzielten Tore gleich, findet ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz statt.

Somit müsste wäre in diesem Fall zuerst Punkt 2 (geschossene Tore) heranzuziehen, danach der direkte Vergleich.

Zufällige Fussball-Quiz Frage:

Wieviele Bundesligavereine haben KEIN Maskottchen?

30 Mai 2013

Was ist der Unterschied zwischen DFL und DFB?

Frage:

Was ist der Unterschied zwischen DFL und DFB?

Antwort:

Die DFL (Deutsche Fussball Liga) ist ein Zusammenschluss der deutschen Profi-Fussballvereine in einem Verband, welcher deren Interessen vertreten soll. Als Ligaverband organisiert er in Absprache mit dem DFB den Spielbetrieb der 1. und 2. Bundesliga. Außerdem ist er auf für die Lizenzierung und die Vermarktung in diesen beiden Ligen zuständig.

Der DFB wiederum ist ein Zusammenschluss aller deutschen Fußball-Landes- und Regionalverbänden. Den Landesverbänden gehören wiederum alle deutschen Fußballvereine an.

Er organisiert (in den unteren Ligen über die Landesverbände) den Spielbetrieb unterhalb der 2. Bundesliga, den Spielbetrieb der Frauen und Jugendmannschaften sowie weitere nationale Vereinswettbewerbe (z.B. DFB-Pokal). Außerdem organisiert er die Spiele der Herren- und Frauen Nationalmannschaften Deutschlands.

Zufällige Fussball-Quiz Frage:

Wie viele Tore schoss Aubameyang in seinem ersten Bundesliga Spiel?

19 Jul 2012

Was bedeuten die Sterne auf den Fußballtrikots?

Frage:

Was bedeuten die Sterne auf den Fußballtrikots? Warum hat Borussia Dortmund 2 Sterne und Bayern München 4 Sterne?

Antwort:

Es hat mit den gewonnenen Meisterschaften in Deutschland zu tun. Hier gibt es im Moment zwei Regelungen, eine der DFL (Deutschen Fußball Liga) zur Saison 2004/2005 und eine des DfB zur Saison 2005/2006.

In beiden Fällen Fall der DFL werden die Sterne folgendermaßen vergeben:
– ab drei Meisterschaften: ein Stern
– ab fünf Meisterschaften: zwei Sterne
– ab zehn Meisterschaften: drei Sterne
– ab zwanzig Meisterschaften: vier Sterne

Der Unterschied zwischen DFL und DfB besteht darin, das in der DFL nur Meisterschaften seit Bestehen der Bundesliga (also Bundesrepublik Deutschland seit 1964) berücksichtigt werden, die DfB-Regelung (welche von der DFL abgelehnt wird) bezieht auch die ehemalige DDR-Oberliga sowie die Deutschen Meisterschaften vor Bundesliga-Gründung ein.

Alle Mannschaften des Einflussbereiches der DFL-Ligen (1. und 2. Bundesliga) müssen sich also an deren Regelung richten, alle anderen Mannschaften (3. Bundesliga und darunter) nach der des DfB.

Update: Die Regelung des DFB besagt, das ein Stern „für gewonnene Meisterschaften seit der Gründung des Deutschen Fußball-Bundes und im Bereich des ehemaligen Verbandes der DDR einen Stern auf dem Trikot tragen. Wurden mehrere Titel geholt, so muss dies in Abstimmung mit dem DFB durch die Darstellung der Zahl der Meisterschaften in der Mitte des Sterns zum Ausdruck gebracht werden.“

Der erste Sterne kann ab und unterhalb der 3. Bundesliga also getragen werden, sobald eine Meisterschaft gewonnen wurde.

Für Nationalmannschaften und andere Länder gelten andere Regelungen.

Quelle: Meistersterne für Magdeburg und Erfurt

9 Okt 2010

Muß ein Verein einen Spieler für die Nationalmannschaft abstellen?

Frage:

Kann ein Verein einen Spieler verbieten bei dessen Nationalmannschaft für ein Spiel mitzuspielen?

Antwort:

Nein, das darf er nicht, zu mindestens nicht in der deutschen Nationalmannschaft. Das ist in §5 des Grundlagenvertrag zwischen DFB und DFL (dem ja alle Bundesligavereine angehören) geregelt: Grundlagenvertrag DFB und DFL. Hiernach sind die Vereine verpflichtet den Spieler abzustellen. Der DFB bezieht sich dabei auf das Reglement der FIFA und UEFA, also wird es bei anderen Nationalmannschaften ähnlich sein, da diese ja die Regeln national umsetzen müssen. Ein (schön älteres) Dokument der FIFA dazu findet man hier: Koordinierter Internationaler Spielkalender.

Zufällige Fussball-Quiz Frage:

Wer wurde 1989 Weltfußballer des Jahres?